Die wichtigsten Börsenregeln


Die Börse ist an und für sich ein sehr indivueller Marktplatz. Sie alleine entscheiden, was Sie kaufen, wieviel Sie kaufen möchten und wann Sie kaufen bzw. verkaufen. Dennoch gibt es einige Börsenregeln, die sich im Laufe der Jahrzehnte herausgebildet haben und an denen Sie sich entlanghangeln können. All diese Regeln stellen Empfehlungen dar, keine Befehle. Behalten Sie sie jedoch immer im Hinterkopf und Sie werden langfristig an der Börse Spaß haben und Geld verdienen.

1. Kaufe niemals Aktien auf Kredit!

Diese goldene Grundregel sollten Sie vielleicht doch als Befehl verstehen. An der Börse spekulieren Sie grundsätzlich darauf, unendlich viel zu gewinnen, aber auch alles zu verlieren. Höhere Gewinnchancen werden immer mit höheren Risiken erkauft. Wenn Sie aber einen Kredit aufnehmen, um Aktien zu kaufen, riskieren Sie nicht nur 100% Ihres Vermögens, sondern im Zweifel Ihren Ruin. Sie wären nicht der erste, der sich an der Börse hoffnungslos verschuldet. Spekulieren Sie daher immer nur mit Ihrem eigenen Geld und auch nur mit dem Geld, das Sie erübrigen können, also nicht kurzfristig zum Leben brauchen! Beachten Sie diese Regel vor allem in Börsen-Hochzeiten, wenn alle um Sie herum Geld verdienen und die Kurse scheinbar nur eine Richtung kennen. Grade hier heißt es: Einen kühlen Kopf behalten, das Beste aus der Situation mitzunehmen, sich aber nicht in Gefahr zu bringen.

2. Sichere dich ab

Früher galt die Devise: buy and hold, also Aktien kaufen und liegenlassen. Nach ein paar Jahren oder Jahrzehnten schaute man dann auf sein Konto und siehe da… man war ein reicher Mann.

Das funktioniert heute leider nicht mehr so einfach. Unternehmen gehen Pleite, neue rechtliche Vorschriften ändern die Situation, neue Technologien bringen neue Chancen, andere Branchen gehen plötzlich unter, mit ihnen ehemals große, sichere Unternehmen. Sie müssen sich aktiv um Ihr Depot kümmern, es im Auge behalten. Vor allem aber müssen Sie sich absichern. Setzen Sie Stoppkurse, achten Sie auf Ihr Money Management, sichern Sie Aktien oder Ihr Depot mit Optionen ab. Überlassen Sie nichts dem Zufall. Grade Money Management kann Ihnen hier das Leben retten!

3. Streue dein Depot breit

Setzen Sie niemals alles auf eine Karte. Grade Anfänger machen oft den Fehler, sich zu sehr auf eine oder zwei Aktien zu konzentrieren und teilen ihr ganzes Vermögen dann auf diese beiden Werte auf. Das Dumme ist nur: Geht das Unternehmen oder eines der beiden Pleite, sind auf einen Schlag 50-100% des Vermögens weg. Hätten Sie dagegen auf z.B. 10 Unternehmen gesetzt, wären maximal 10% des Geldes vernichtet, bei richtigem Money Management sogar nur 1-2%.

4. Greife nie in ein fallendes Messer

Wenn eine Aktie stark gefallen ist, zum Beispiel um 40 oder 50%, dann liegt es nahe, zu denken, dieser Wert müsse doch jetzt an seinem Tiefpunkt angekommen sein und könne nicht mehr weiter fallen. Das kann sich jedoch als fataler Irrtum herausstellen. Stark gefallene Aktien fallen oft noch tiefer, manchmal sogar auf 0. Deshalb die Regel: Greife nie in ein fallendes Messer. Warten Sie immer eine eindeutige Trendwende ab.

Auf der nächsten Seite finden Sie gute Börsenliteratur Börsenliteratur

VN:F [1.9.16_1159]
Rating: 3.8/5 (23 votes cast)
Börsenregeln: Die wichtigsten Regeln an der Börse, 3.8 out of 5 based on 23 ratings